Allgemeine Fragen

Sie haben allgemeine Fragen zu uns und der Antragstellung? Hier finden Sie Antworten auf häufige Fragen.

SHC+CARE

Für jede Karte, gleich ob SMC-B oder HBA, die Sie bei SHC+CARE in Auftrag geben, pflanzen wir einen Baum in Ihrem Namen. Mit verschiedenen Programmen zur Wiederaufforstung oder der Erstaufforstung agiert unser Partner in Deutschland zum Schutz der Wälder. SHCweCARE hat es sich zur Aufgabe gemacht, dieses wichtige Projekt - den Umweltschutz zu unterstützen, um so den Waldbestand zu diversifizieren und zu sichern!

Wenn ein Heilberufler seine Kennwörterliste für den HBA oder SMC-B verloren hat und keine Freischaltung/Sperrung zu den Karten durchführen kann, so muss der Support ein Ticket in redmine an "n-design" adressieren, mit dem Anliegen und der Vorgangsnummer/Rerenznummer zum Antrag. N-design erstellt dann eine neue Kennwörterliste und der Arzt erhält eine E-Mail, wo erneut über einen Link auf die Kennwörterliste zugreifen kann und diese herunterladen kann. 

Unter einer monetären Beschränkung ist ein Betrag zu verstehen, den Sie hier angeben können um den maximalen Wert (in Euro) eines Vertrages festzulegen, den Sie mit dem Arztausweis gültig signieren können. Ist der Wert des Vertrages über der von Ihnen festgelegten Grenze (monetäre Beschränkung), können Sie diesen nicht digital signieren.
Es gibt hier keine Empfehlung, welcher Betrag hier angegeben werden soll. Das muss der Heilberufler für sich selbst entscheiden, ob er mittels der qualifizierten elektronischen Signatur Verträge, die mit einem Geldbetrag verbunden sind, signieren möchte.
WICHTIG: dieses Feld kann nicht nachträglich bearbeitet werden, da der Betrag in Euro auf dem Zertifikat hinterlegt wird. 

Auf dem HBA befinden sich 3 Zertifikate:
- QES Zertifikat: dieses beinhaltet die qualifizierte elektronische Signatur des Heilberuflers
- AUTH Zertifikat: das Authentifizierungszertifikat identifiziert den Heilberufler als berechtigter Akteur im Gesundheitswesen und in der Telematikinfrastrukutr
- ENC Zertifikat: Das Verschlüsselungszertifikat zur verschlüsselten Kommunikation mit anderen Akteuren im Gesundheitswesen (Sichere Kommunikation unter Kollegen KOM-LE/KIM)

Wenn die Heilberufler sich gegen eine Veröffentlichung der Zertifikate entscheiden, so müssen sie gerade in der verschlüsselten Kommunikation, das ENC-Zertifikat auf anderem Wege den Kommunikationspartnern zur Verfügung stellen. Dieser Prozess ist mühsam und zeitaufwendig. 

Telematikinfrastruktur - TI

Die Telematikinfrastruktur soll alle Beteiligten im Gesundheitswesen wie Ärzte, Psychotherapeuten, Krankenhäuser, Apotheken, Krankenkassen miteinander vernetzen. Die Online-Kommunikation zwischen einzelnen Akteuren - beispielsweise mittels elektronischer Arztbriefe oder Telekonsile - soll nur noch über die TI laufen.

Ein primäres Ziel der Telematikinfrastruktur ist es medizinische Informationen, die für die Behandlung von Patientinnen und Patienten benötigt werden, schneller und einfacher zur Verfügung zu stellen. Oberste Priorität hat dabei immer die Datensicherheit!

Klicken Sie hierfür im Register Wissenswertes -> TI-Anwendungen

Klicken sie hierfür im Register Wissenswertes -> Komponenten für den TI-Anschluss