SMC-B Reha

Bestellen Sie hier die SMC-B für Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen

Die SMC-B für Ihre Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen

 

 

Sie möchten Ihre Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen an die Telematikinfrastruktur anbinden? Hier sind Sie richtig, bestellen Sie hier bequem und einfach die SMC-B Reha und das bereits in der neuen Version G2.1.

 

 

 

 

Sie möchten einen Antrag auf die SMC-B Reha stellen, klicken Sie hier:

Sie haben bereits einen Antrag gestellt und benötigen weitere Karten, klicken Sie hier:

 

Neuer Antrag

 

Folgeantrag

 


Die Telematikinfrastruktur erleichtert als einrichtungs- und sektorenübergreifendes Netz die Kommunikation unter allen Akteuren des Gesundheitswesens. Nun können auch Vorsorge- und  Rehabilitationseinrichtungen die SMC-B Reha bestellen. 

Der elektronische Institutionsausweis, auch SMC-B (Security Module Card – Typ B) genannt, ist eine der technischen Voraussetzungen für die Anbindung von Institutionen an die Telematikinfrastruktur. Außerdem benötigen Institutionen die Karte, um Patient*innendaten auf der eGK (elektronische Gesundheitskarte) auslesen und beschreiben, sowie verschlüsselt mit anderen Teilnehmenden der Telematikinfrastruktur kommunizieren zu können. Zudem erleichtert die TI Ihnen als Institution den organisatorischen Aufwand. 

 

Übrigens: Wenn Sie für Ihre angestellten Heilberufler*innen die Kosten des eHBA übernehmen, bieten wir von SHC+CARE Institutionen eine Sammelabrechnung an. Mehr dazu finden sie hier. 

 

 


 

Wichtige Informationen zur SMC-B Reha 

  

 Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen stellen eine der vielen zentralen und wichtigen Akteure des Gesundheitswesens dar und werden im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung an die Telematikinfrastruktur angeschlossen – mittels der SMC-B Reha. 

 

 

Wozu wird der elektronische Institutionsausweis benötigt? 

  

Der Institutionsausweis für Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen wird für die schnelle, einfache und vor allem sichere Kommunikation zwischen den Institutionen benötigt. Da Institutionen wie Krankenhäuser oder Rehabilitationseinrichtungen einen Knoten- bzw. Sammelpunkt der verschiedenen Akteure des Gesundheitswesens, beispielsweise Heilberufler*innen, Apotheker*innen und eben auch Patient*innen darstellen, erleichtert der Anschluss an die TI den organisatorischen und bürokratischen Aufwand enorm.  

 

Über den Konnektor wird eine Online-Verbindung zur Telematikinfrastruktur hergestellt; die SMC-B Reha weist Ihre Institution gegenüber der TI als berechtigter Teilnehmer aus. Somit können Sie zum Beispiel Patient*innendaten auf der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) auslesen und auf die Vielzahl von Gesundheitsanwendungen zugreifen. 

 

 

Welche vertraglichen Rahmenbedingungen gelten beim elektronischen Institutionsausweis für Vorsorge- und Rhabilitationseinrichtungen? 

 

Vertragslaufzeit: 5 Jahre; 

Vertragsbeginn: bei Auslieferung der Karte 

Zahlungsintervall: einmalige Zahlungsweise 

   

 

Wie viele elektronische SMC-B Reha werden benötigt? 

 

Die Telematik-Anforderungen definieren einen Ausweis pro Standort. Um einen reibungslosen Arbeitsablauf zu gewährleisten, ist jedoch eine SMC-B je Kartenterminal sinnvoll. 

Ärzt*innen benötigen zusätzlich einen individuellen, elektronischen Heilberufsausweis, etwa für den Stammdatenabgleich. 

Voraussetzung für die Bestellung der SMC-B ist, dass der Institutionseinrichtungen ein*e Inhaber*in eines elektronischen Heilberufs- oder Berufsausweises zugeordnet werden kann.  

Elektronische Heilberufsausweise der neuesten Generation können Sie hier bestellen. 

 

  

Wie nehme ich den elektronischen Institutionsausweis in Betrieb? 

  

Nachdem der Kartenantrag über SHC+CARE gestellt wurde, muss der elektronische Institutionsausweis vom Antragstellende freigeschaltet werden. Dies erfolgt über eine Empfangsbestätigung beim TSP-Anbieter. Es erfolgt eine Prüfung der Systemvoraussetzungen, die ggf. die Bestellung weiterer Komponenten einschließt. 

 

 


Vorteile der SMC-B Reha bei SHC+CARE

 

Mit der Nutzung des elektronischen Institutionsausweises stehen wichtige Informationen jederzeit zur Verfügung und müssen nicht erst über Telefon oder Fax weitergegeben werden – auch das Verlustrisiko senkt sich enorm!

Durch die digitale Übertragung der Patient*inneninformationen können Behandlungsentscheidungen deutlich schneller getroffen werden, wodurch sich Diagnostiken vereinfachen und effizienter durchgeführt werden können.

 

Sie haben ein Problem oder Fragen zur SMC-B Reha? Unser Kundencenter hilft ihnen sehr gerne per E-Mail weiter.

 

 

  E-Mail: support@shc-care.de

 


 

Sie haben bereits einen Kartenantrag für die SMC-B Reha bearbeitet oder versendet?

Dann wählen Sie zwischen den unten stehenden Möglichkeiten und führen die gewünschte Kartenanwendung aus!

 

 

Kartenantrag fortsetzen
Hier können Sie den Kartenantrag zur SMC-B fortsetzen, wenn Sie bereits einen Kartenantrag befüllt und zwischengespeichert haben.
Kartenstatus einsehen
Hier können Sie den Kartenstatus zu Ihrer SMC-B verfolgen und Ihren Kartenantrag einsehen.
SMC-B freischalten
Sie haben Ihre SMC-B per Post erhalten und Ihr Freischaltkennwort zur Hand? Dann schalten Sie hier Ihre SMC-B frei.
SMC-B sperren
Haben Sie Ihre SMC-B verloren? Dann sperren Sie sie hier unverzüglich.